Der Butcher Wolfpack Blog

So denkt der Wolf.

Themen, die uns bewegen.

Wir beschäftigen uns intensiv damit, die Traditionen, die unser Beruf mit sich bringt, zu erhalten.

Natürlich haben wir dabei immer die Zeit im Blick. Wir leben im Hier und Jetzt und setzen neue Trends. Es ist ein wackeliger Seiltanz, den wir Wölfe machen.

Unter uns der Abgrund: Massentierhaltung, Billigfleisch, maschinelle Abfertigung, Krankheit und Leid. Aber wir bleiben oben und erfinden uns jeden Tag neu: Für Ursprünglichkeit, repektvollen Fleischkonsum, Genuss, Werte und Leidenschaft.

Für unser ehrbares Handwerk der Metzger.

Nose-to-Tail – von der Nasen- bis zur Schwanzspitze

13.05.2019

Eine Tradition des Metzgerhandwerks wird neu entdeckt.

Etwas, das eigentlich selbstverständlich sein sollte, müssen die Metzger von heute wieder verstärkt publik machen: Wir metzgern nach dem Nose-to-Tail-Prinzip.

Das bedeutet, alles vom Tier wird verwertet. Ein Rind, zum Beispiel, besteht aus so viel mehr Teilen als den Edelstücken. Wir müssen uns bewusst machen, dass alles am Tier, fernab von Filet, Entrecôte & Co, kostbar und – mit der richtigen Zubereitung – sehr schmackhaft ist.

Bewährte Rezepte aus Omas Zeiten werden wieder interessant, wenn es darum geht, zum Beispiel "Saures Lüngerl" lecker zu servieren. Natürlich sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Es entsehen ganz neue Gerichte.

Das ist auch eine unserer größten Herausforderungen bei der WBC. Wir erstellen nicht nur eine ansprechende Darstellung auf dem Wettkampftisch, sondern bilden in kürzester Zeit mit viel Teamwork und vor allem mit Absicht und Zielführung den kompletten Schlachtkörper ab. Nichts am Tier ist ohne Wert. Wir finden einen Nutzen und setzen uns für einen respektvollen Fleischkonsum ein.

Es geht darum, größte Wertschätzung unseren Tieren gegenüber zu zeigen. Die traditionelle Fleisch- und Wurstherstellung – die große Handwerkskunst der Metzger – ist eine Bewegung gegen eine Fleischproduktion für die "Tonne".